A - Lexikon

Suche

Login

Passwort vergessen «
Registrierung «

Benutzer:

Passwort:

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer!

Wir akzeptieren Paypal

Merkzettel

Zur Zeit sind keine Artikel auf dem Merkzettel!

Kontakt

ZENTRALE
Hofmann Optik + Akustik

Zollstr. 3
21465 Wentorf

Zum Routenplaner

A

Absorption
Filterwirkung durch Herabsetzung der Intensität einer Strahlung auf ihrem Weg durch einen Stoff aufgrund von Energieabgabe an diesen. Die Absorption gibt an, wieviel Prozent des Lichts z. B. der UV-Strahlung beim Durchgang durch ein Medium (Brillenglas, Linse) gefiltert wird. Gegenteil: Transmission

Achse
Die Achse gibt an,in welche Richtung eine Hornhautverkrümmung ausgeglichen wird. Die Gragzahl zwischen 0 und 180 Grad bestimmt, in welche Richtung der Cylinder ( Siehe C) in das Brillenglas eingeschliffen werden muss. Besteht keine Hornhautverkrümmung, benötigt man diesen Wert nicht. Das Brillenglas kann dann in alle Richtungen gekrümmt sein.

AGC
AGC ist die Abkürzung für Automatic Gain Control und bedeutet "automatische Verstärkungsregelung". Bei der AGC gibt es zwei Schaltungsvarianten mit unterschiedlichen Auswirkungen bei Hörgeräten:

AGCo
Es handelt sich hier um eine ausgangsgeregelte AGC („o" = output). Das zu laute Signal wird am Hörer des Hörsystems abgeleitet und über eine elektronische Schaltung entgegengesetzt auf den Eingang des Verstärkers geleitet.

AGCi
Es handelt sich hier um eine eingangsgeregelte AGC („i" = input). Das zu starke Signal wird schon am Mikrofon des Hörsystems abgeleitet. Dies bedeutet einen erhöhten Schaltungsaufwand, aber auch eine erhöhte Wirksamkeit.

Akkomodation
Fähigkeit des Auges, sich auf ein Objekt beliebiger Entfernung einzustellen, so dass es scharf gesehen wird. Die Akkommodation nimmt ab dem 40. Altersjahr kontinuierlich nach. Verweis: Alterssichtigkeit

Akku
„Akku" ist die gebräuchliche Abkürzung für Akkumulator. Der Akku kann an Stelle der Batterie zur Energieversorgung des Hörsystems verwendet werden. Ein Akku muss erst über ein Ladegerät mit Energie aufgetankt werden. Inzwischen sind Akkus für jede Batteriegröße lieferbar. Es gibt Hörsysteme, bei denen der Akku zum Aufladen im Gerät bleiben kann. Das Hörgerät wird dann in eine spezielle Ladeschale gelegt. Die Hördauer mit einem Akku beträgt ca. 10 bis 15 Stunden.
Viele Hörsysteme sind deshalb mit einem Akku nicht zu betreiben. Aus diesem Grund gibt es auf dem deutschen Markt auch nur noch eine Akku-Größe.

Akustik
(gr. Akoustikos = das Gehör betreffend). Physik: Lehre vom Schall und seine Wirkungen. Hörbarer Schall hat etwa 20 - 20.000 Schwingungen pro Sekunde (= Hertz (Hz); 1000 Hz = 1 Kiloherzt (KHz)). Schall mit mehr als 20 kHz heißt Ultraschall, langsame Schallschwingungen unt 20 Hz heißen Infraschall. Die Lautstärke von Schall wird angegeben in Dezibell (dB).

Akustikrohr
Akustikrohre sind Bauteile des Hörsystems. Sie bestehen aus Metall, Gummi oder einer Kombination aus beidem. Das „Mikrofon-Akustikrohr" leitet den aufgenommenen Schall weiter zum eingebauten Miniaturmikrofon. Das „Hörer-Akustikrohr" leitet den vom Hörer verstärkten Schall weiter zum Ausgang des Hörsystems, der aus einem gebogenen Hörwinkel besteht. Durchmesser, Länge und Material des Akustikrohres beeinflussen entscheidend die Leistung und den Klang eines Hörsystems.

Alterssichtigkeit
Abnahme der Fähigkeit des Auges zur Entfernungseinstellung (Akkomodation) mit zunehmenden Alter. Die Augenlinse verliert mit der Zeit durch natürliche Vorgänge ihre Fähigkeit, sich auf nahe gelegene Gegenstände einzustellen. Dadurch entsteht eine Weitsichtigkeit. Die fehlenden Einstellmöglichkeiten müssen dann durch Brillen (z.B. Lese-, Arbeits- oder Mehrstärkenbrillen(Bifokalbrille, Trifokalbrille oder Gleitsichtbrille)) behoben werden. Ab etwa dem 40. Lebensjahr betrifft die Altersichtigkeit jeden Menschen, also Normal-, Kurz- und Weitsichtige.

Anamnese
Anamnese zu einem Beschwerdebild, dessen Ursache im visuellen System liegen können


Audiogramm
Als Audiogramm bezeichnet man das Ergebnis einer Messung des individuellen Hörvermögens. Dafür werden der Testperson Töne mit unterschiedlichen Frequenzen übermittelt. Deren Lautstärke wird dabei jedesmal, von einem Wert unterhalb der Hörschwelle beginnend, gesteigert, bis die Meldung der Wahrnehmung erfolgt. Diese Meldungen werden protokolliert und in ihrer Gesamtheit in Form einer grafischen Kurvendarstellung wiedergegeben.Audiogramme werden von HNO-Ärzten und Hörgeräteakustikern angefertigt. Für genauere Prüfungen werden auch Sprachaudiogramme angelegt.

Außenohr
Das Außenohr besteht aus der äußerlich sichtbaren Ohrmuschel, dem äußeren Gehörgang und dem Trommelfell. Die Hauptfunktion des Außenohres besteht darin, den aus der Umwelt kommenden Schall zu bündeln und an die inneren Teile des Gehörs weiterzuleiten. Hierbei hat die spezielle Form des Außenohres eine Verstärkerfunktion. Außerdem ermöglicht es die Form des Außenohres auch, die Richtung von Schallquellen festzustellen.


« zurück




Hofmann Optik + Akustik | Inhaber: Bernd Hofmann | Zollstr. 3 | 21465 Wentorf | Tel.: +49 (0)40 / 73 93 75 25
E-Mail: hofmann-wentorf@gmx.de

Hofmann Optik + Akustik IGA OPTIC eG Ihr Optiker und Akustiker in Wentorf Hofmann Optik + Akustik DE