U, Ü

Unbehaglichkeitsgrenze
Übersichtigkeit

 

Unbehaglichkeitsgrenze
Die Unbehaglichkeitsgrenze ist die Grenze, bei der die Schallpegel zwar als „unangenehm" empfunden werden, jedoch noch keinen Schmerz verursachen. Nur wenn dem Hörakustiker die individuelle Unbehaglichkeitsgrenze bekannt ist, kann er die Hörsysteme so einstellen, dass wichtige Signale wie z.B. Sprache zwar ausreichend verstärkt werden, die lauten Schallsignale jedoch die Unbehaglichkeitsgrenze nicht überschreiten.

Übersichtigkeit
Synonym: Hyperopie Abbildungsfehler des Auges, bei dem die parallel in das Auge einfallenden Lichtstrahlen nicht, wie beim normalen Auge, auf der Netzhaut vereinigt werden, sondern theoretisch in einem dahinter liegenden Punkt. Daher wird der betrachtete Gegenstand unscharf abgebildet. Dies kann zu Anstrengungsbeschwerden (Kopfschmerzen, Augenbrennen) führen. Beschwerden treten vor allem beim Sehen in der Nähe auf. Diese Fehlsichtigkeit kann mit einer Brille ausgeglichen werden.